Fickbeziehung.net

Sex am Arbeitsplatz

Sex am Arbeitsplatz

In unserem Betrieb arbeitet eine geile Empfangsdame. Ich hatte schon lange ein Auge auf das geile Weib geworfen. Mit ihren prallen Titten war sie der Traum eines jeden Mannes. Aber der geilen Nancy sagte man noch was ganz anderes nach. Sie war dauergeil und besprang jeden Kerl, der sich ihr anbot. Das wollte ich gleich mal testen. Als Single hatte ich ja nichts zu verlieren. Als ich an einem Donnerstag in die Arbeit kam, legte ich bei Nancy einen Zettel ab. 12 Uhr im Warenlager. Mehr hatte ich nicht notiert. Doch sie schaute mich mit einem breiten Grinsen an. Deutsch Porno hatte mir ja gezeigt, was geile Weiber wie Nancy gerne hatten. Meine Vorlieben waren da ganz anderer Natur. Ich liebte:

  • Analsex
  • Quickie
  • Outdoorfick

Bei diesen drei Dingen konnte ich einfach nicht widerstehen, egal ob die Schlampe nun attraktiv war oder nicht. Doch Nancy war es und ich würde mir 12 Uhr einen schnellen Quickie holen. Sex am Arbeitsplatz war etwas Geiles, was ich schon immer mal erleben wollte. Leider hatte sich die Zeit gegen mich verschrieben. Der Uhrzeiger tickte langsam, in einem Schneckentempo vor sich hin.

Sex auf der Arbeit

Sex auf der Arbeit

Es war endlich kurz vor 12 Uhr und ich begab mich nicht wie die anderen Kollegen in die Kantine, sondern in das kleine Warenlager hinter unserem Büro. Dort angekommen, wartete ich auf das Klappern der Schuhe. Es kam näher und Nancy steckte den Kopf zur Tür rein. Sie kam mir sehr nah. „Du willst also von meiner geilen Muschi kosten?“, fragte sie mich verführerisch. Doch ich antwortete gar nicht, sondern zog sie direkt an mich. Ihr warmer Körper war gierig. Das Gerücht mit der Dauergeilheit sollte also stimmen. Willig begannen wir uns an den Kleidern zu zerren. Sex am Arbeitsplatz hatte seine Vorteile. So konnte man die Mittagspause doch viel sinnvoller gestalten. Ich griff Nancy an den strammen Busen und spürte ihre strammen Nippel unter der Bluse. Das geile Weib war also bereit für einen schnellen Fick. Wie gut, dass auch ich dafür bereit war. Ich drehte Nancy zum Regal herum. Ihr Rock war für mich kein Hindernis. Mit ihrem geilen Arsch streifte sie meine Hose, was meinen dicken Ständer nur noch geiler werden ließ. Ich konnte nicht widerstehen und haute der scharfen Braut direkt auf den Arsch. Es klatsche und Nancy jaulte auf. Meine Finger glitten langsam zu ihrer Muschi. Die begrüßte mich mit einer enormen Geilheit. Saftig lief sie aus. Ich schob ihr den Finger in die gierige Lustgrotte. Weiß und nass kam es aus dem Loch wieder heraus. Gierig schob ich ihr den Finger in den Mund und Nancy lutsche ihren eigenen Saft. Das machte mich nur noch geiler auf ihre nasse Fotze. Meinen dicken Schwanz hatte ich schnell ausgepackt Nancy streckte mir ihr gieriges Loch entgegen. Ich zögerte nicht und nahm die Einladung gerne an. Sex auf der Arbeit würde mein Favorit werden.

Fick im Warenlager

Fick im Warenlager

Langsam schob ich ihr meinen strammen Prügel in das nasse Loch. Das warme, nasse Fickloch erregte mich noch mehr. Meine heftigen Stöße in die gierige Muschi brachten Nancy schnell zum Stöhnen. Auch ich konnte mich nicht lange beherrschen. Doch in ihr saftiges Loch wollte ich nicht wichsen. Ich stieß noch einige Male zu und zog mich zurück. Nancy drehte sich schnell herum. Das geile Weib hatte verstanden, was ich wollte. Sie ging auf die Knie und zog meinen nach Muschisaft riechenden Kolben in ihren Mund. Gierige leckte sie ihren eigenen Saft und begann mit den heißen Zungenspielen, die mich endgültig zum Abspritzen brachten. Ich wichste ihr meinen gesamten Saft in den Mund. Nancy schluckte brav alles herunter, bevor sie sich aufrichtete. Willig leckte sie sich die Lippen. Was für eine geile Braut.

Getrennt verließen wir den Warenbereich. Die anderen Kollegen waren schon wieder an ihren Plätzen. Ich huschte an meinen Arbeitsplatz und hoffte es hatte niemand etwas von dem Fick im Warenlager mitbekommen.