Fickbeziehung.net

Doppelpenetration - das erste mal zwei Schwänze

Doppelpenetration - das erste mal zwei Schwänze

Ich schaute mir gerade bei Porn Tube einen Porno an, der den geilen Titel „Doppelpenetration - das erste mal zwei Schwänze“ trug. Wie fasziniert schaute ich auf den Bildschirm. Als Frau ist es vielleicht etwas ungewöhnlich sich einen Porno anzuschauen, aber ich war von der Sexpraktik sehr fasziniert. Zwei Schwänze im Arsch zu haben hat sicherlich etwas Erregendes. Nachdem der Porno seinen Abspann zeigte, wollte ich es auch probieren. Doppelpenetration - das erste mal zwei Schwänze! Ich wollte das auch unbedingt. Doch wie bekomme ich das? Ich schmiedete einen Plan. Einen Schwanz hatte ich ja schon. Den meines Mannes. Ein Zweiter musste her.

Zwei Schwänze im Arsch

Ich weihte meinen Mann in das Vorhaben ein. „Du willst einen Dreier? Mit zwei Kerlen? Wo bleibt da mein Spaß?“ Seine Freude war nicht ganz so berauschend. Also ich hatte sie mir anders vorgestellt. Gut, damit war mein geiler Dreier wohl Geschichte. Ich verdrängte den Gedanken. Doch er wollte mich nicht loslassen.

Als ich an diesem Tag nach Hause kam, erwarteten mich mein Mann und sein bester Kumpel. Beide saßen im Wohnzimmer. Na die beiden haben mir heute gefehlt. Mein Mann Tom schaute mich erwartungsvoll an. Was wollte der denn jetzt schon wieder? Tom kam auf mich zu. „So hier ist dein zweiter Mann.“ Ich schaute ihn komisch an. Was wollte er? „Na du wolltest doch etwas mit zwei Männern machen.“ Ach jetzt, fiel mir der Porno wieder ein. Ich schaute Tom mit großen Augen an. Ich mit seinem besten Freund? Unattraktiv war der zwar nicht, aber das konnte nur in die Hose gehen. Ich beschloss die beiden eine Weile im Wohnzimmer zu lassen und mich zu duschen. Die Idee gefiel mir immer besser. Ich beschloss die beiden ein wenig anzuheizen. Ohne etwas anzuziehen, kam ich aus dem Bad. Lediglich ein Handtuch bedeckte mich. Ich kam ins Wohnzimmer und die Blicke waren schnell auf mich gerichtet. Na das haben die beiden Kerle nicht erwartet.

Ich setzte mich so nackt, wie ich war auf den Schoß meines Mannes. „Na, wollen wir spielen?“, fragte ich lüstern. Mein Mann Tom schaute mich mit großen Augen an. Ich näherte mich seinem Ohr „Ich will zwei Schwänze im Arsch.“ Jetzt schnappte er nach Luft. Ich stand auf und ging einfach ins Schlafzimmer. Dort kramte ich schnell das Gleitgel hervor. Wenn die beiden Kerle nun wirklich hinterherkamen, dann wollte ich bereit sein. Ich legte mich nackt auf unser Bett. Es dauerte nicht lange und die beiden Kerle kamen hinterher. Sie standen schüchtern vor dem Bett. Beide einen dicken Kolben in der Hose. „Na die Herren, soll ich hier alleine nackt liegen?“ Meine Frage reizte sie. Beide hatten die Klamotten schneller verloren als ich bis drei zählen konnte.

Ein steifer Schwanz kommt selten allein

Ein steifer Schwanz kommt selten allein

Ein steifer Schwanz kommt selten allein. Ich hatte hier gleich zwei. Beide lagen neben mir. Mein Mann und sein Freund begannen mich liebevoll zu massieren und zu streicheln. Ich kramte unter dem Kopfkissen das Gleitgel hervor und drückte es meinen Mann in die Hand. So geil wie ich war, wollte ich nicht lange warten. Mein Muschisaft lief bereits in Strömen. Ich wollte nur noch ficken. „Na Jungs, wollt ihr nicht mal an mein saftiges Loch?“, scherzte ich. Mein Mann zögerte nicht. Und auch sein geiler Kumpel wollte in meinen Arsch. Ich kletterte auf meinen Mann, der sich seinen Schwanz gierig mit Gleitgel einrieb. Und auch sein Freund fummelte nicht länger an mir herum. Direkt hinter mir war auch er dabei, sich das Gleitgel auf den Pimmel zu schmieren.

Mein Mann war der erste, der sich versuchte in mein enges Arschloch zu bohren. Ich versuchte mich zu entspannen. Ich liebte es einen Schwanz in meinem Arsch zu spüren. Mein Mann genoss es in meinem engen Arschloch zu sein. Sein Freund ließ es sich nicht nehmen und drückte sich ebenfalls in mein enges und bereits gefülltes Arschloch. Ich spürte, wie mein enges Loch gedehnt wurde. Gierig begannen beide Männer, nachdem sie in meinem Arschloch verschwunden waren, mich zu ficken. Mein Arschloch war vollkommen ausgefüllt und ich liebte es. Willig ließ ich mich von beiden Männern zum Orgasmus ficken. Mein lauter Gefühlsausbruch brachte nicht nur mich zum Staunen, sondern auch die beiden Kerle. Mein Mann folgte mir schnell und auch sein Freund konnte es nicht lassen mir in den Arsch zu spritzen.

Nachdem sich beide aus meinen Arsch zurückzogen, spürte ich wie gedehnt mein Arschloch war. Die Doppelpenetration hatte eindeutig Spuren hinterlassen. Mein Arsch pulsierte. Ich blieb im Bett liegen, während die beiden Kerle sich auf dem Balkon ein Bier teilten. Ich hatte einfach keine Lust aufzustehen und schlief an Ort und Stelle ein.